Seit Jahren ist Filtec der Vorreiter in der Entwicklung und Produktion von individuellen Systemen für die Filtration von extrudierten Polymer. Deswegen setzen wir uns für unsere Kunden das Ziel, integrierte und individuelle Lösungen für Filtration in Polymerprozessen anzubieten.

Alle Prozesse für die Produktion und Verarbeitung von Polymer laufen Gefahr durch Staubpartikel aus der Umgebung, Schrauben oder Metallfragmenten, die sich von Maschinen gelöst haben, Materialabfällen von vorherigen Verarbeitungszyklen und so weiter verunreinigt zu werden. Nicht selten landen im Prozess Säcke oder anderes Verpackungsmaterial, Klebeband und sogar Werkzeuge. Diese Dinge unterbrechen den Produktionsprozess, vermindern die Qualität des Endproduktes und seinen Wert und seine Vertriebbarkeit.

Dies gilt sowohl in der Petrochemie für die Austragung von Polymeren aus dem Reaktor als auch in den kleinen Recycling- und Aufbereitungsanlagen. Bei den Extrusionsanlagen in den Polymerindustrien wurde am Ausgang des Extruders eine Lochscheibe mit Drahtsieb gesetzt. Dieses System war effizient, weil das Drahtsieb die Schmutzstoffe zurückhielt, allerdings war es ziemlich unpraktisch, da die Scheibe an die Endflansch des Extruders verschraubt wurde, und sobald das Sieb mit Schmutz verstopft war, musste der Extrusionsprozess angehalten und die Maschinen auseinandergenommen werden, um ein neues sauberes Drahtsieb einsetzen zu können. Doch zum Glück wurde eine einfache und effiziente Lösung gefunden, die heute noch immer an der Basis der meisten Filtrationssysteme in Gebrauch ist: Der Plattensiebwechsler.

Doch neben den Siebwechslern wurden noch verschiedene andereSysteme entwickelt, die in der Filtration von stark verschmutzten Materialien oder Materialien, die sich automatisch selbst reinigen, eingesetzt werden. Allen Systemen liegt das Ziel zu Grunde, die verunreinigenden Elemente vom Polymer zu trennen, ohne den Produktionsprozess zu unterbrechen.

Es ist nicht leicht, ein  Sortiment an Filtrationsanlagen für die Polymerprozesse zu produzieren, das die gesamte Bandbreite an verunreinigenden Stoffen, die abgeschieden werden müssen, abdeckt.  Doch unsere Erfahrung und unsere Partnerschaft mit Ettinger und PSI ermöglichen uns, uns bei der Herstellung von Filtrationssystemen für Polymerprozesse besonders stark darauf zu konzentrieren, dass die von den verunreinigenden Stoffen verursachten Schäden eingegrenzt werden.

Die Entwicklung von Filtrationssystemen für Polymerprozesse ist eine Herausforderung, die Kompetenz, Erfahrung, Entschiedenheit, Eigensinnigkeit und eine Gruppe von motivierten und aufeinander eingespielten Personen, die es gewohnt sind, gemeinsam auf ein Ziel hin zu arbeiten, verlangt. Alles Gaben und Eigenschaften aus dem Hause Filtec.